Tierpark Hagenbeck
(Hamburg)

Hagenbeck
Eismeer
Tropenaqurium

Der Tierpark Hagenbeck war der erste Zoo, der die Gitterstäbe der Käfige abschaffte. Nach und nach folgten andere Tiergärten dem Vorbild Hagenbecks. Der Tierpark ist aus vielen Gründen sehenswert. Erstaunlich sind die vielen Jungtiere, was auf richtige und artgerechte Haltung schließen lässt.

Eine Besonderheit im Tierpark ...

... sind die Elefanten, die gefüttert werden dürfen.

 

Ein Magnet sind die vielen Jungtiere des Zoos.

Der Besuch des Tierparks kann wegen der vielen Wasserflächen und Bäumen auch an heißen Tagen besucht werden.

Das alte Eingangstor steht heute mitten im Tierpark.

Ein Panda schaut auf die Besucher herab.

Auch bei den Tapiren gibt es Jungtiere.

Kronenkraniche und Störche werden frei gehalten.

Die Flamingos brüten. Man erkennt einige Nester mit Eiern.

 

Auch Bienenstöcke zählen zu den Attraktionen des Tierparks.

Ein Wapitihirsch.

 

Auch Saurier fehlen nicht.

Affen können aus nächster Nähe betrachtet werden.

Der Klassiker in jedem Zoo: Pelikane.

Hagenbecks Eiswelt ist ...

... eine Weltattraktion. Allein schon wegen dieser Anlage lohnt sich ein Besuch.

Die ausgeklügelte Architektur der Eiswelt erlaubt es, mehrere Becken von oben und unten zu betrachten.

 

Die sonnendurchfluteten Becken ...

... bieten ein fast magisches Bild.

Im Hintergrund schwimmt ein Pinguin vorbei. Man kann sich von diesen Bildern kaum lösen. Die Eiswelt begeistert sowohl Erwachsene als auch Kinder.

Pinguine sind wie in allen Zoos ...

... die Lieblinge der Kinder.

Der Hagenbeck-Zoo ist - auch und besonders für Familien - sehr zu empfehlen.

Vorarlberger Bildungsserver