Übersicht

Schülerreferat "Tier der Woche"

Tangaren

links

Zum Seitenanfang

Siebenfarben-TangareTangaren - Juwelen des Regenwaldes

Tangaren sind Sperlingsvögel die eine Größe von 9 bis 25 cm erreichen können.

Die kleinen Singvögel sind in den tropischen Wäldern Amerikas beheimatet, hauptsächlich zwischen Mexico und Bolivien. Tangaren ernähren sich ausschließlich von Früchten, Beeren, Insekten und Nektar.

Ihre Nester bauen die auffällig gefärbten Vögel napf - oder kugelförmig.

Die Weibchen legen drei bis vier Eier in die Nester.

Zu den auffälligsten Arten gehört die Maskentangare, sie ist im Amazonas-Becken und in der Andenregion beheimatet.

Die Vassori-Tangare kann man noch in Höhenlagen bis zu 3300 Meter beobachten, denn sie gehört zu den Hochgebirgsbewohnern der Anden.

Die Scharlachtangare ist die nördlichste Art. Sie brütet in den USA, überwintert dann aber in südlichen Gebieten. Das Männchen trägt ein leuchtend scharlachrotes Balzkleid mit schwarzen Flügeln und einem schwarzen Schwanz. Das Schlichtkleid des Männchens ist wie das des Weibchens olivgrün.

Die Kieferntangare hat ein leuchtend gelbes Federkleid, schwarze Flügel und einen schwarzen Schwanz . Das Weibchen der Kieferntangare unterscheidet sich durch ihre weißen Flügelstreifen von anderen Arten die unauffällig gefärbt sind.

Die Purpurtangare lebt in Ostbrasilien und unterscheidet sich von dieser Vogelfamilie, weil Männchen und Weibchen ein unterschiedlich gefärbtes Federkleid haben. Die Purpurtangaren leben außerhalb der Paarungszeit nicht in Paaren zusammen, sondern in grossen Scharen.

In den Touristenzentren Perus lassen sich die wenig scheuen Vögel, die aber sehr intelligent sind, sogar mit Beeren füttern.

Doch nur wenige Vogelfreunde haben das Glück gehabt, die bunten Tangaren in freier Wildbahn zu beobachten. Diese wunderschönen Vögel stellen als Schwärme wohl eines der farbenprächtigsten Schauspiele der tropischen Tierwelt dar.

Tangaren werden bei uns auch als Käfigvögel gehalten.

ScharlachtangareWir haben sie zum Tier der Woche gewählt, weil sie so farbenprächtig sind!

Scharlachtangare: Die Scharlachtangare ist der am prächtigsten gefärbte Singvogel Nordamerikas.

(Foto: Bill Dyer/Photo Researchers, Inc./BBC Natural History Sound Library).

Schülerreferat von Stefan Niederer und Simon Vetter, 2c Klasse, Bundesgymnasium Bregenz Blumenstraße,
November 2002

Zum Seitenanfang

Vorarlberger Bildungsserver